Der Kleine Tierpark Göppingen e.V.

Der Tierpark Göppingen beheimatet einige kleinere und mittlere Raubkatzen. Dazu gehören Zebramangusten, Servale und Panther.

 
Der Serval erreicht eine Körperlänge von 70 bis 100 cm und eine Schulterhöhe von 54 bis 62 cm. Er hat einen kleinen Kopf mit großen und spitzigen Ohren. Seine Beine sind sehr lang: Innerhalb der Katzenfamilie hat keine andere Art längere Beine. Außerdem hat der Serval einen mittellangen Schwanz (etwa 40 cm), und der Körper ist sehr schlank gebaut (9 bis 18 kg). Dadurch wirkt er sehr elegant.
 Nachwuchs vom Juli 2009
Nasenbären sind nach ihrer rüsselartig verlängerten, beweglichen Nase benannt. Weitere Merkmale sind kurze, fast im Fell verborgene Ohren, kurze Behaarung und ein langer, buschiger Schwanz, der meist aufrecht getragen wird.
Die Zebramanguste ist aus der Familie der Mangusten. Sie ist in weiten Teilen Afrikas verbreitet und durch ihre Rückenstreifen charakterisiert. Sie leben in Gruppen von meist 10 bis 20 Tieren und haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Ihre Nahrung sind vorwiegend Insekten und andere Kleintiere.
Die Leopardkatze wird zwar auch Bengalkatze genannt, ist aber nicht mit der Hauskatzenrasse „Bengal-Katze“ zu verwechseln. Bei der Leopardkatze handelt es sich um eine echte Wildkatze Süd- und Ostasiens, deren Fellzeichnung sehr stark variiert. In tropischen Regenwäldern sind sie ebenso zu Hause wie in Nadelwäldern, im Grasland und im Gebirge.
 
Die Tiere sind sehr scheu; so wird es nur den aufmerksamen Besuchern gelingen, diese Tiere bei uns zu sehen.

 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren