Der Kleine Tierpark Göppingen e.V.

Der Tierpark Göppingen beheimatet eine Anzahl von großen Pflanzenfressern, die hier unter dem Begriff Huftiere vorgestellt wird.

 

Das Dromedar wird auch als einhöckriges Kamel bezeichnet. Es ist als Last- und Reittier in weiten Teilen Asiens und Afrikas verbreitet, in seiner Wildform jedoch ausgestorben. Der Name kommt aus dem Griechischen δρομάς (dromás), was „laufend“ bedeutet.
Auf der Weide....
Guanakos gehören zur Familie der Kamele und leben vor allem im westlichen und südlichen Südamerika. Sie sind die Stammform des domestizierten Lamas.
Der Hausesel ist ein weltweit verbreitetes Tier, das zum Reiten und zum Tragen von Lasten eingesetzt wird.
Die Bezeichnung Pony stammt ursprünglich vom lateinischen pullus in der Bedeutung von Fohlen. Aus dann Altfranzösisch poulain oder poulent wurde im Schottischen poulenet in der Aussprache "pulnei" und später "punei" in der Schreibweise powney, was dann zu englisch powny und schließlich pony führte, welches dann im 19. Jahrhundert von dort entlehnt wurde.
Hausschafe zählen zu den ältesten Haustieren überhaupt. Sie wurden vor etwa 9000 bis 11000 Jahren domestiziert und spielte dabei eine wichtige Rolle als Milch-, Woll- und Fleischlieferant.
Walachenschafe sind eine alte, bedrohte Haustierrasse, von denen es nur noch einen kleinen Restbestand reinrassiger Tiere gibt.
Die Grundfarbe ist weiß, mit schwarzen Pigmentflecken im Gesicht (individuelle Gesichts-zeichnung), es sind aber auch braune Tiere bekannt. Der Bock hat 2 spiralig gewundene Hörner bis 50 cm Länge, die Muttertiere haben nur 2 kleine Hörner oder sind hornlos. In ihrer Heimat wurden sie früher gemolken, doch auch Fleisch und Wolle wurden vielfach genutzt, somit ist das Walachenschaf eine sogenannte Dreinutzrasse.
Gemeinsam sind wir stark....